Gut behütet - oder auch nicht?

Hüte für edle Herren in der zweiten Hälfte des 12. Jhds.


Die Suche

Begonnen hat es mit einem Satz von René: "Ich brauch eigentlich einen Hut, der dem Stand angemessen ist. Nur Bundhaube sieht immer irgendwie zu wenig aus."

Sowas nimmt die Recherche-wütige in mir natürlich als Herausforderung. Also abgetaucht in die Datenbanken, die für so etwas zur Verfügung stehen. Imareal, British Library, Oxford University, Stiftsbiliothek St. Gallen, Bayerische Landesbibliothek, Uni Heidelberg, Web Gallery of Art, etc.

Suchzeitraum:
Wo das möglich war oder das Kunstwerk entsprechend genau datiert war: 1150 - 1200.
Ansonsten: 12. Jhd.

Sujet:
Alltagsnahe Darstellungen.
Auf vielen Darstellungen tragen Heilige/Engel etc. lange togaartige Gewänder, die wenigstens ich der Zeit nicht zuordnen konnte. In diesen Fällen könnte die Abwesenheit einer Kopfbedeckung auch einfach zur antiken Kleidung gehören.
Ich habe also ganz bewusst versucht, möglichst alltagsnahe Darstellungen zu finden. Soll heißen: entweder die Szene an sich sollte den Alltag darstellen oder die Personen sollten wenigstens Kleidung tragen, die der Zeit angemessen ist (also im Alltag des Illustrators/Künstlers vorhanden sein konnte).

Ort:
Europa - etwas, das ich sehr spannend gefunden habe, war, dass sich unser 'Problem' durch den gesamten Europäischen Raum zu ziehen scheint. Egal ob das Manuskript bzw. Kunstwerk nun aus England, Frankreich, Österreich, Italien, Deutschland, den Niederlanden oder Irland stammte.

Denn ... was soll ich sagen? Krone, Mitra, Birett/Pileus, Judenhut, natürlich, auch mal eine Gugel oder Bundhaube. Und einmal bei einem Hirten eine Art Schlapphut oder bei einem Bauern einen Strohhut. Aber keine Hüte für adelige Herrn! Das einzige, was ich finden konnte, was nicht zweckgebunden scheint ist das eine oder andere Mal eine Haube, die einer phrygischen Mütze ähnlich ist.


Das Ergebnis

Tatsächlich ist es so, dass in Bildern des späten zwölften Jahrhunderts die adeligen oder hohen Herren gar nichts auf dem Kopf tragen. Auch keine Bundhauben! Die paar Bundhauben, die ich gefunden habe, werden alle von Bauern getragen. Und auch die tragen sie beileibe nicht immer.

Bundhaube:

Mann mit Bundhaube
www.wga.hu/html/a/antelami/09septem.html
ANTELAMI, Benedetto
'September'
ca. 1200
Stone
Baptistry, Parma
Bildquelle: Wikimedia Commons
Und keine Bundhaube -
selber Künstler, selbes Sujet, selbe Zeit
Mann ohne Bundhaube
www.wga.hu/html/a/antelami/06june.html
ANTELAMI, Benedetto
'June'
ca. 1200
Stone
Baptistry, Parma
Bildquelle: Wikimedia Commons

Es stellt sich also die Frage: warum keine Kopfbedeckungen?

Sowohl in früheren als auch in späteren Quellen und Funden lassen sich Kappen oder Hüte finden. Nur in dieser Zeit nicht.

Dabei behaupte ich jetzt einmal ganz frech, dass man natürlich welche getragen haben wird. Ich meine: die Winter waren ja nicht weniger kalt und der Regen nicht weniger nass als vorher oder nachher.


Die Interpretation

Offensichtlich war die Mode hutlos. Das wäre mein Schluss gewesen. Es war einfach nicht in. Man hat eine Kopfbedeckung wohl wirklich nur getragen, wenn die Witterung es verlangt hat.

Ein erstaunlicher Gedanke, wie ich finde. Vor Allem, wenn man bedenkt, dass Kopfbedeckungen (so wie auch der Rest der Kleidung) ja auch eine sehr wichtige soziale Komponente hatten - die Bedeutung von Krone, Mitra, etc. kommt ja auch nicht von ungefähr.


Die Folgen

Was bedeutet das Alles jetzt für unsere Darstellung?

Vor Allem einmal, dass unsere Herren ihre ungeliebten 'Babyhäubchen' aufgeben dürfen *G*

Die Frage, die sich in diesem Zusammehang für uns stellt: Wird das irgendjemand aus der Szene glauben? Ich tippe ja darauf, dass es viel Getuschel wegen 'Nix auf ... nicht A ... passt nicht ...' geben wird.

Persönlich finde ich Hüte sehr schön und finde es auch schade, dass ich nichts entsprechendes für unseren Zeitschnitt aufstöbern konnte. Davon abgesehen ist es immer schwierig, die Abwesenheit von etwas zu belegen und selbstverständlich kann ich mich auch ganz fürchterlich geirrt haben und irgendwo einen gewaltigen Denkfehler drin haben.

Ich lade deshalb jeden ein, diesen Artikel zu widerlegen! Bitte liefert uns Bilder oder andere Primärquellen, die das Gegenteil beweisen!


Quellen und Links

Quellen für die Suche waren vor allem Miniaturen und Bilder in Büchern, aber auch Kunstwerke der Bildhauerei und Mosaike.

Die meisten Bibliotheken erlauben keine Veröffentlichung ihrer digitalen Medien im Netz. Dort, wo es erlaubt ist oder wovon es ein Bild in Wikimedia Commons gibt, zeigen wir das Bild auch auf unserer Seite, bei allen anderen gibt es einen Link direkt zur Quelle.

Bauern mit und ohne Bundhaube im selben Bild www.wga.hu/html/zgothic/miniatur/1151-200/3french/26french.html
MINIATURIST, French
Fécamp Psalter, folio 9v
Harvesting and Pressing of the Grapes
ca. 1180
Illumination on parchment, 155 x 115 mm
Koninklijke Bibliotheek, Den Haag
Manuscript 76 F 13
Schlapphut www.wga.hu/html/zgothic/miniatur/1151-200/3french/26french.html
MINIATURIST, French
Ingeborg Psalter, folio 16v
ca. 1195
Illumination on parchment, 304 x 204 mm
Musée Condé, Chantilly
Birett tethys.imareal.oeaw.ac.at/realonline/images/7005445.JPG
Dokumentation: 1166
Falkensteiner Urbar
Bayerisches Hauptstaatsarchiv ; Kl Weyarn 1; fol. 17r


www.wga.hu/html/zgothic/miniatur/1151-200/2french/13f_1150.html
MINIATURIST, French
Falconry
ca. 1180
Illumination on parchment
Koninklijke Bibliotheek, Den Haag
Bundhaube und Gugel

http://www.wga.hu/cgi-bin/highlight.cgi?file=html/zgothic/miniatur/1151-200/4fecamp/10fecamp.html&find=F%e9camp+Psalter
MINIATURIST, French
Fécamp Psalter, folio 10v
ca. 1180
Illumination on parchment, 155 x 115 mm
Koninklijke Bibliotheek, Den Haag
Manuscript 76 F 13

Phrygische Mütze: tethys.imareal.oeaw.ac.at/realonline/images/3003295.JPG
Dokumentation: 1175 - 1200
Augustinus. De Civitate Dei
Heiligenkreuz, Österreich, Stiftsbibliothek ; cod. 24 ; fol. 63v

molcat1.bl.uk/IllImages/BLCD%5Cbig/c120/c12016-09.jpg
Medical miscellany of a pharmacopeial compilation, including a herbal and bestiary illustrating the pharmocopeial properties of animals (see Notes)
Drittes Viertel 12. Jh.
Netherlands, S. (Mosan region), or England?
British Library, London


www.wga.hu/html/zzdeco/1gold/12c/05f_1100.html
NKNOWN GOLDSMITH, French
Tomb plaque of Geoffrey of Anjou
ca. 1158
Copper, champlevé, enamel, 63 x 33 cm
Musée de Tessé, Le Mans

digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/salX16/0285
Cod. Sal. X,16 Hildegard von Bingen, Liber Scivias, Seite 142r
Zwiefalten und Salem
Ende 12. Jh. und um 1220
Universitätsbibliothekt Heidelberg
Mann (Bauer?) mit Hut Womit ich gar nichts anfangen konnte, war das hier. Der Kontext wäre wohl Landwirtschaft. Aber dieser Hut ist doch ziemlich fantastisch...
http://www.wga.hu/cgi-bin/highlight.cgi?file=html/zgothic/miniatur/1151-200/4fecamp/07fecamp.html&find=F%e9camp+Psalter
MINIATURIST, French
Fécamp Psalter, folio 7v
Weeding
ca. 1180
Illumination on parchment, 160 x 125 mm
Koninklijke Bibliotheek, Den Haag
Manuscript 76 F 13
Ohne Kopfbedeckung Mann ohne Hut Hortus Deliciarum, Herrad von Landsberg 1180 (Faksimile von 1818, Original verbrannt)
Bibliothèque Alsatique
Bildquelle: Wikimedia Commons

tethys.imareal.oeaw.ac.at/realonline/
images/7002222.JPG

Dokumentation: 1150 - 1175
Göttweig, Österreich, Stiftsbibliothek,
cod. 97 rot ; fol. 1v


tethys.imareal.oeaw.ac.at/realonline/i
mages/7002313.JPG

Dokumentation: 1175 - 1200
Augustinus. De Civitate Dei
Heiligenkreuz, Österreich, Stiftsbibliothek, cod. 24 ; fol. 119v

tethys.imareal.oeaw.ac.at/realonline/
images/7005449.JPG

Dokumentation: 1166
Falkensteiner Urbar
Bayerisches Hauptstaatsarchiv, München, Kl Weyarn 1 ; fol. 14v

molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K022/K022411.jpg
molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K022/K022419.jpg
Collectar ('The Ottobeuren Collectar')
Letztes Viertel des 12. Jh.
Süddetschland (Ottobeuren)
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/ K064/K064557.jpg
Anonymous Musical treatise [Inc. “Quoniam discretorum industria…”] (ff. 1-39), ‘Versus de neumis’ [Inc. “Eptaphonus, strophicus, punctum …”] (f. 39), Tonary (40-43v).
Deutschland, 2. Hälfte 12. Jh.
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/BLCD%5Cbig/c120/c12015-10.jpg
Medical miscellany of a pharmacopeial compilation, including a herbal and bestiary illustrating the pharmocopeial properties of animals (see Notes)
Drittes Viertel 12. Jh.
Südliche Niederlande (Mosan region), oder England
British Library, London

Vergoldete Büste von Friedrich Barbarosse - ohne Kopfbedeckung Sehr spannend ist diese Büste von Friedrich Barbarossa - nur mit einem Stirnreif (lt. Text aus der Erklärung zum 'Cappenberger Kopf' der Uni Kiel)
www.wga.hu/html/zzdeco/1gold/12c/10g_1101.html
UNKNOWN GOLDSMITH, German
Portrait Bust of Emperor Frederick Barbarosssa (detail)
1155-60
Bronze, gilded, partly silver plated, height 32 cm
Stiftskirche St. Johannes, Schloss Cappenberg, Selm
Bildquelle: Wikimedia Commons

molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K022/K022456.jpg
Bible ('The Arnstein Bible') (Genesis to Malachi), imperfect, the first of two volumes
Westliches Deutschland (Arnstein); ca. 1172
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K028/K028813.jpg
Passional (the 'Arnstein Passional'), the second of three volumes with June-September, with a portion of a calendar (ff. 1v-[1a]
Westliches Deutschland (Arnstein); ca. 1170 - 1180
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/Ekta%5Cbig/E102/E102183.jpg
Bible (the 'Worms Bible'), Psalms-Acts 16:17, imperfect
Deutschland, mittleres Rheinland, drittes Viertel 12. Jh.
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K021/K021224.jpg
Psalter, imperfect, beginning with Psalm 2:8 and with folios excised (the 'Charité- sur- Loire Psalter), with a calendar and related tables (ff. 1-8v), with prayers (f. 87r-v); and litany and prayers (ff. 88-93v)
Zentral-Frankreich, letztes Viertel des 12. Jh.
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K019/K019688.jpg
molcat1.bl.uk/IllImages/Kslides%5Cbig/K019/K019689.jpg
Various authors including Pseudo-Antonius Musa, Pseudo-Apuleius Platonicus, Pseudo-Dioscorides, Johannitius, Isagoge ad Tegni Galeni translated by Marcus of Toledo, (Pseudo-?) Sextus Placitus, Illustrated pharmacopeial compilation including a herbal, imperfect (see Notes for contents)
England; zweite Hälfte des 12. Jh.
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/NOF%5Cbig/011SLO000001975U0001200a.jpg
Medical and herbal collection, including Pseudo-Apuleius, Herbarius; Pseudo-Dioscorides, De herbis femininis (ff. 49v-73); Sextus Placitus, De medicina ex animalibus
Nordengand oder Frankreich, letztes Viertel des 12. Jh.
British Library, London

www.wga.hu/art/m/master/alpais/reliquar.jpg
MASTER ALPAIS
Reliquiar von Thomas Becket
Zwischen 1180 und 1190
Enameled and gilt copper in wood, 21 x 20 x 9 cm
Musée du Louvre, Paris
Reliquiar von Thomas Becket mit der Szene seiner Ermordung
Bildquelle: Wikimedia Commons

molcat1.bl.uk/IllImages/NOF%5Cbig/011STO000000057U0000200a.jpg
Scutum Bede', a collection of Latin treatises, including a Libellus de nominibus naturalium rerum (ff. 155v-165)
England (East Anglia or Peterborough), zwischen 1154 und 1200.
British Library, London

molcat1.bl.uk/IllImages/BLCD%5Cbig/c132/c1328-03.jpg
Bede, Prose Life of Cuthbert; extracts from the Historia Ecclesiastica (History of the English Church and People)
Nordengland (Durham); letztes Viertel des 12. Jh.
British Library, London

image.ox.ac.uk/images/bodleian/ms.auct.f.2.13/4v.jpg
Terence's Comedies, in Latin, with Romanesque drawings comprising the latest version of the Late Antique cycle of scene-illustrations
St. Albans Abbey, Mitte des 12. Jh.
British Library, London

image.ox.ac.uk/images/bodleian/msdigby83/45r.jpg
Opusculum de ratione spere, an anonymous Latin compilation on astronomy, geography and astrology in four books, incorporating excerpts from Hyginus, Isidore, etc.; with diagrams, maps, and drawings of constellations and Zodiac signs.
Englisch, Mitte des 12. Jh.
British Library, London

www.wga.hu/art/zgothic/mosaics/5monreal/5nave07s.jpg
MOSAIC ARTIST, Italian
Nave, centre aisle, north wall (detail)
Zwischen 1180 und 1190
Mosaic
Cathedral, Monreale
Mosaik aus der Kathedrale Monreale (Ausschnitt) Bildquelle: Wikimedia Commons

www.e-codices.unifr.ch/manuscripts/film/csg-0021/csg-0021_005.jpg
Translatio barbarica psalterii Notkeri tertii (Althochdeutscher Psalter Notkers des Deutschen)
St. Gallen Stiftsbibliothe, Cod. Sang. 21

daten.digitale-sammlungen.de/bsb00042782/image_62
daten.digitale-sammlungen.de/bsb00042782/image_139
Vitae et passiones apostolorum et sanctorum.
Regensburg-Prüfening, um 1175.
Regensburger Reichsstädtische Bibliothek Online (RRBO)

Christa Schwab, 30.10.2011


Speziell zum Thema Gugeln im 12. Jahrhundert hat unser Vereinsmitglied Valentin noch einen eigenen Artikel geschrieben.

 

Borte (Seitenabschluß)