Faschingsdienstag 2008 - zwischen Kindern und Faschingsnarren

Auch wenn unsere Gewandung kein Kostüm ist und nichts mit Fasching zu tun hat, haben zwei von uns sich in ihr Mittelalterzeug geworfen und machten sich mit Torxes von Freygeist auf den Weg nach Leonding.


Der Vormittag: Volksschule Hart

Den ganzen Vormittag waren wir zu Gast in der Volkschule Hart. In zwei Gruppen wurde den Kindern Programm geboten.

Zuerst waren die 3. und 4. Klassen an der Reihe. Auf kindgerechte Art erzählten wir ihnen verschiedenes über Narren, Ritter, die Rolle der Frauen und wie die Bevölkerung im Mittelalter allgemein so aufgebaut war. Sie durften verschiedene Sachen anschauen und auch anfassen. Bei so einer großen Gruppe von aufgeweckten Kindern war das nicht nur Spaß, sondern auch Arbeit und forderte unsere etwas ungeübten Stimmbänder. Wie bei allen bisherigen Veranstaltungen dieser Art waren gerade die Schaukampfwaffen für die Kinder wieder besonders interessant. Mit der nötigen Vorsicht verlief aber alles gut und alle Kinder machten sich am Ende der Stunde unverletzt wieder auf den Weg in die Klassenzimmer.

Die zweite Gruppe bestand aus der Vorschulklasse und den 1. und 2. Klassen. Hier gab Torxes „Rumpelstilzchen“ in Form seines allseits beliebten Mitmachtheaters zum Besten. Sören brachte die Kinder als böser König zum Lachen. Gerade in dieser Gruppe gab es einen sehr hohen Anteil an (vorzugsweise pinkfarbenen) Prinzessinnen, doch dazu später mehr…


Der Nachmittag: Faschingsparty Leonding

Am Nachmittag waren Torxes und Styx bei der Faschingsfeier der Gemeinde Leonding gebucht. Wir begleiteten sie und haben dort unzählige Modellierluftballons aufgepumpt, die in verschiedenen Gestalten weggingen wie die warmen Semmeln.

Auch ansonsten war es ein recht buntes Treiben, mit aus unserer Sicht sehr fragwürdiger Musik, vielen Krapfen und einem Moderator, der es nach geschätzten 10 Fehlversuchen sogar einmal schaffte, den Namen „Torxes“ richtig auszusprechen. So wurde es für uns immer sehr erheiternd, wenn er die zwei "Faschingsgestalten Torx und seinen Narren" (Originalzitat) vor ihren Auftritten ankündigte.

Nicht, dass es mir besser ergangen wäre, denn ich wurde aufgrund meiner Kopfbedeckung von einem der Umzugsteilnehmer, der auf mich zukam und einfach so an eben dieser zog und zerrte, als Araberin bezeichnet: „Na, wo kommst du denn her? Aus Arabien?“

Aber es gab natürlich auch sehr nette Begegnungen. Vor allem waren viele Kinder aus der Volkschule da, die uns dann fröhlich begrüßten. Da stand dann ein kleines Mädchen, im pinkfarbenen Prinzessinnen-Kleid vor dir (ja genau, eines der viiiiielen Mädchen vom Vormittag): „Hallo! In der Schule war es heute so lustig mit euch... Kannst du dich eh noch an mich erinnern?" Süß, oder?

Schlusspunkt der Veranstaltung war die Feuershow, wobei Torxes und Styx diesmal zum Abschluss eine gemeinsame gro ße Flamme spieen.

Nach einem gemeinsamen Essen machten wir uns dann müde auf den Weg nach hause ….


Links

Torxes
Volksschule Hart

Tina Papst, 10.2.2008

Borte (Seitenabschluß)